Autobiografien & Chroniken

 

Zeitzeugen erzählen

Was bewegt Sie, wenn Sie an Ihre Kindheit und Jugend zurückdenken? Oder haben Sie ein späteres Lebensereignis in besonderer Erinnerung? Schicken Sie uns eine kleine Geschichte per E-Mail oder Post, wir veröffentlichen sie hier und in unserer Jahresanthologie.


Beim Abendbrot
von Lore Ehlers

Manchmal sitzt man beim Abendbrot, sieht sich die Fernsehnachrichten an und denkt: „Was ist nur los mit uns? Warum steckt die Menschheitsgeschichte so voller Wut und Zerstörung?“ Ich sitze auf meinem braunen Sofa – vor mir auf dem Couchtisch ein Tablett mit Tee und Schwarzbrot – im gedimmten Licht der großen gelben Stehlampe und verfolge die Bilder auf dem Fernsehapparat.

Mehr lesen


Das Pilzgericht
von Joachim Gittelbauer

Der 15. August 1945 war für mich ein besonders schöner Tag. Am Morgen wurde ich aus der Internierung in Schleswig-Holstein entlassen. Die dazu erforderliche „Aufnahmebescheinigung“ hatte mir Ilse ins Internierungslager geschickt: eine kleine Postkarte, die bestätigte, dass ich in ihrem Haus würde wohnen können. Ilse war die Frau des Schleusenmeisters von Witzeeze am Elbe-Lübeck-Trave-Kanal.

Mehr lesen


Kleiner Bericht über Lenin und Baba Jaga
von Yvonne Katz

Es muss im Herbst 1982 gewesen sein, ich war gerade Jungpionierin geworden, als unsere Klasse zum ersten Mal das „Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft“ besuchte. Wir saßen um den glänzenden Samowar, aßen russische Kekse und sahen wundervolle Dias von den Städten Moskau und Leningrad.

Mehr lesen


Wir veröffentlichen Ihre Geschichte in unserer Jahresanthologie „Zeitzeugen erzählen“.



Ihre Einsendung sollte maximal fünf DIN-A4-Seiten umfassen und Mindestangaben zu Ihrer Person wie Name, Geburtsjahr/-ort, Wohnort enthalten.



Einsendeschluss ist am
2. September 2017. 

Das Buch erscheint in der ersten Dezemberwoche.